Kirchenmusik Bad Dürkheim

Dienstag, 30.05.2017, 20.30 Uhr
Schloßkirche Bad Dürkheim

Internationale Orgeltage Bad Dürkheim I

J.S.Bach (Passacaglia c moll BWV 582); Moritz Brosig (Fantasie D dur op.15); Samuel Rousseau (Fantasie e moll op.73); Eugène Gigout (Minuetto, Scherzo); Louis Vierne (Larghetto, Allegro aus der V. Sinfonie op. 47)

Prof. Jean-Luc Salique, F

€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei


Der Prot. Kirchenbezirk Bad Dürkheim-Grünstadt lädt am Dienstag, dem 30. Mai um 20.30
Uhr zum Eröffnungskonzert der Internationalen Orgeltage in die Schloßkirche Bad Dürkheim
ein. Jean-Luc Salique ist eine der anerkannten Größen der französischen Orgelszene: Nach
Studien in Lyon und Köln wurde er Professor am Conservatoire de Région in Saint-Étienne
(Loire) und ist durch eine Vielzahl an Rundfunk- und CD-Einspielungen bestens bekannt.
Über eine große Allgemeinbildung verfügend, interessiert sich Jean-Luc Salique
leidenschaftlich für alles, was die unermessliche Literatur für Orgeln berührt, vor allem
aber für die deutsche Romantik.
Sein Programm in Bad Dürkheim eröffnet Salique mit der berühmten Passacaglia c-Moll von
Johann Sebastian Bach. Ein besonderes Highlight werden die beiden Fantasien in C-Dur und
As-Dur von Moritz Brosig sein, der als Protagonist der „Breslauer Schule" heutzutage unverdientermaßen selten gespielt wird. Mit Werken vom Rousseau und Gigout, vor allem
aber Sätzen aus der V. Symphonie von Louis Vierne beschließt Salique das Konzert mit großartigen Werken der französischen Romantik.
Karten für das Konzert (€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei, Festival-Pass für
alle fünf Konzerte € 40,00) gibt es an der Abendkasse, die ab 19.45 Uhr geöffnet ist. Vor
dem Konzert begrüßt der Freundeskreis für die Kirchenmusik Bad Dürkheim e.V. mit einem
Glas Secco zur Einstimmung auf den Abend.

Dienstag, 06.06.2017, 20.30 Uhr
Schloßkirche Bad Dürkheim

Internationale Orgeltage Bad Dürkheim II

Prof. Roman Perucki, PL

€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei


Der Prot. Kirchenbezirk Bad Dürkheim-Grünstadt lädt am Dienstag, dem 6. Juni um 20.30
Uhr zum zweiten Konzert der Internationalen Orgeltage in die Schloßkirche Bad Dürkheim
ein. Mit Prof. Roman Perucki wird ein in Bad Dürkheim regelmäßig gehörter Meister seines
Fachs an der Ott-Orgel von 1983 ein Programm mit einem Schwerpunkt auf polnischer
Musik präsentieren. Er ist Professor an der Danziger Musikakademie und der Musikschule in
Danzig sowie erster Domorganist an der Kathedrale in Oliva und hat weit über 2.000
Orgelkonzerte rund um den Globus gespielt.
Auf Johann Sebastian Bachs Praeludium und Fuge Es-Dur aus dem dritten Teil der
Klavierübung folgt eine Variationenreihe über „Christ ist erstanden" des aus dem heutigen
Polen stammenden Daniel Magnus Gronau, dessen immenses Werk (darunter ca. 500 Fugen) gerade erst gebührende Beachtung findet. Feliks Nowowiejskis 7.Symphonie für Orgel -
seine 9 Symhonien bezeichnete der Komponist als sein musikalisches Testament - ist einer
der Höhepunkte seines musikalischen Schaffens und unerhört in ihrer Klanglichkeit. Das
Konzert schließt mit bekannten, ganz unpolnischen Klängen, nämlich mit Elgars Marsch aus
„Pomp and Cirumstance".
Karten für das Konzert (€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei) gibt es an der
Abendkasse, die ab 19.45 Uhr geöffnet ist. Vor dem Konzert begrüßt der Freundeskreis für
die Kirchenmusik Bad Dürkheim e.V. mit einem Glas Secco zur Einstimmung auf den Abend.

Dienstag, 13.06.2017, 20.30 Uhr
Schloßkirche Bad Dürkheim

Internationale Orgeltage Bad Dürkheim III

Paul Rosoman, NZL

€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei


Der Prot. Kirchenbezirk Bad Dürkheim-Grünstadt lädt am Dienstag, dem 13. Juni um 20.30
Uhr zum dritten Konzert der Internationalen Orgeltage in die Schloßkirche Bad Dürkheim
ein. An der Ott-Orgel von 1983 gastiert Paul Rosoman aus Wellington, Neuseeland, mit
einem internationalen Orgelprogramm. Er ist neben seiner Tätigkeit als international
gefeierter Konzertorganist Director of Music an St. Lukas in Wellington und gefragter
Ensemblespieler.
Angefangen mit genuin neuseeländischer Prozessionsmusik von Vernon Griffiths spannt
Rosoman einen weiten Bogen über verschiedenste Länder: Die „Variationen über ein Thema
von Corelli" stammen aus der Feder von Johannes Ringk, der vor allem für seine Abschrift
der d-Moll-Toccata von Bach bekannt ist. Über Italien (Bossi), England (Parry) und die
Niederlande (Zwart) mündet sein Programm in Johann Sebastian Bachs Fantasie und Fuge
in g-Moll, deren Thema dem niederländischen Volkslied „Ich bin gegrüßt" sehr ähnlich ist -
Bach soll sie anläßlich seiner erfolglosen Bewerbung in St. Jacobi in Hamburg für den aus
den Niederlanden stammenden Reincken gespielt haben.
Karten für das Konzert (€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei) gibt es an der
Abendkasse, die ab 19.45 Uhr geöffnet ist. Vor dem Konzert begrüßt der Freundeskreis für
die Kirchenmusik Bad Dürkheim e.V. mit einem Glas Secco zur Einstimmung auf den Abend.

Dienstag, 20.06.2017, 20.30 Uhr
Schloßkirche Bad Dürkheim

Internationale Orgeltage Bad Dürkheim IV

J.S.Bach, Toccata E dur, Choralbearbeitungen,
Vincent Lübeck, Präludium d moll,
Robert Schumann (aus B-A-C-H)
Niels Willem Gade, Drei Tonstücke op. 22

Martin Riccabona, A

€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei


Der Prot. Kirchenbezirk Bad Dürkheim-Grünstadt lädt am Dienstag, dem 20. Juni um 20.30
Uhr zum vierten Konzert der Internationalen Orgeltage in die Schloßkirche Bad Dürkheim
ein. An der Ott-Orgel von 1983 gastiert Martin Riccabona aus Tirol mit einem Programm
rund um Bach.
Martin Riccabona studierte Cembalo und Orgel in Linz und Hamburg; aktuell studiert er
Orgel im Masterstudiengang bei Prof. Bernhard Haas in München. Er gewann zahlreiche
Preise bei internationalen Wettbewerben und wurde als „Young ECHO-Organist oft he Year
2015" ausgezeichnet.
Im Zentrum des Konzerts stehen die drei Tonstücke op.22 von Niels Gade, einem Freund
Edvard Griegs. Sie werden eingerahmt von zwei Fugen über die Tonfolge B-A-C-H von
Robert Schumann, der damit unter anderem seine Bewunderung für Bachs
kontrapunktisches Können ausdrückte. Neben verschiedenen Choralvorspielen Bachs
erklingt seine Toccata E-Dur, die deutlich von norddeutschen Vorbildern inspiriert wurde
und seiner frühen Schaffenszeit zuzurechnen ist.
Karten für das Konzert (€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei) gibt es an der
Abendkasse, die ab 19.45 Uhr geöffnet ist. Vor dem Konzert begrüßt der Freundeskreis für
die Kirchenmusik Bad Dürkheim e.V. mit einem Glas Secco zur Einstimmung auf den Abend.

Dienstag, 27.06.2017, 20.30 Uhr
Schloßkirche Bad Dürkheim

Internationale Orgeltage Bad Dürkheim V

J.S.Bach, Präludium und Fuge h moll,
J.J.Froberger, "Auff die Mayerin"
J.G.Müthel, Fantasie F dur,
J.Alain,Deuxieme Fantaisie
Julius Reubke, Sonate: Der 94. Psalm

Johannes Fiedler, D

€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei


Der Prot. Kirchenbezirk Bad Dürkheim-Grünstadt lädt am Dienstag, dem 27. Juni um 20.30
Uhr zum Abschlusskonzert der Internationalen Orgeltage in die Schloßkirche Bad Dürkheim
ein. An der Ott-Orgel von 1983 spielt der neue Bezirkskantor Johannes Fiedler.
Er war - nach einem A-Kirchenmusikstudium in Stuttgart und gleichzeitigem
Cembalostudium in Linz - Kirchenmusiker im Praktikum in Herrenberg, bevor er seine Stelle
in Bad Dürkheim antrat. Er spielt regelmäßig in verschiedenen Barockorchestern und als
Cembalist und Organist in Konzerten in Deutschland und dem europäischen Ausland.
Auf Bachs Präludium und Fuge h-Moll, eine der dramatischsten Schöpfungen des Meisters,
folgt eine Variationsreihe des süddeutschen Barockkomponisten Johann Jakob Froberger,
deren Titel „Auff die Mayerin" auch unter dem Text „Schweiget mir vom Weibernehmen"
bekannt ist. Zwei Fantasien völlig unterschiedlicher Komponisten, nämlich vom
Bachschüler Müthel und dem französischen Expressionisten Alain, leiten zum Schlussstück
hin: der gewaltigen und bildhaften Vertonung des 94. Psalms durch Julius Reubke, der -
einer der begabtesten Schüler Liszts - 24-jährig an Typhus starb.
Karten für das Konzert (€ 10,00, Azubis/Studenten € 5,00, Schüler frei) gibt es an der
Abendkasse, die ab 19.45 Uhr geöffnet ist. Vor dem Konzert begrüßt der Freundeskreis für
die Kirchenmusik Bad Dürkheim e.V. mit einem Glas Secco zur Einstimmung auf den Abend.